KITZINGER

viva und transit

Die viva 85 und viva 110 sind Teilereinigungsmaschinen für unterscheidliches Waschgut mit rotierendem Warenkorb. Dieses Waschgut könnten Bauelemente aus dem Instandsetzungsbereich sowie Dreh- oder Stanzteile sein. Die Standardmaschinen sind mit einer 10kW starken Elektroheizung und einer 4kW EDUR Markenpumpe ausgestattet. Umfangreiches Zubehör wie zusätzliche Feinfilterung, Ölskimmer, Bodenisolierung, sowie Kleinteile- oder Trommelkörbe sind lieferbar.

Die viva 110K ist von der Standardmaschine abgeleitet und wird zur Reinigung von Kunststoffbehältern von Autozulieferern, Pharma-, Schraubengroßhändlern und Metallverarbeitern eingesetzt. Speziell Kunden die täglich nur geringe Behältermengen reinigen müssen, sind die typischen Nutzer dieser Anlagentechnik. Besonders hervorzuheben ist der geringe Platzbedarf und die einfache Bedienbarkeit der Anlage.

Die viva 110K ist sehr zuverlässig und bewährt. Durch angepasste Pumpen, eine nachgeschaltete Spülung sowie eine Trocknung bestehend aus Schleudern und/oder zusätzliche Abblasung kann die Maschine einfach an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Die stündliche Leistung ist vom Behältermaß und der Ausstattung abhängig, es können 30-120 Behälter/h gereinigt werden.

Die transit wurde ebenfalls von der viva 110 abgeleitet und wird zur Reinigung von Flaschen in Drahtzellen oder in Kunststoffkisten (fixiert mit einer Vorrichtung) eingesetzt.

Der Verfahrensablauf ist wie in einer Großanlage:
 • Abtropfen, Restenleerung und Vorspritzung mit Glasanwärmung
 • Laugewaschen in kontinuierlicher und taktgesteuerter Rotation, Dauer 2 - 8 Minuten
 • Abtropfen
 • Nachspülen mit fallender Frischwassertemperatur (Vermeidung von Glasbruch)


September 2018

Elektromobilität

In Schleswig-Holstein besteht der verfügbare Strom aus der Steckdose zu ca. 95% aus Windkraft, somit ist eine klimafreundliche Elektrofahrzeugnutzung möglich.

Wir setzen daher seit dem Sommer 2017 für unsere Stadt- und Umgebungsfahrten ein CETOS Elektroauto (German E-Cars) ein, für längere Fahrten steht ab diesem Sommer zusätzlich ein TESLA Model S zur Verfügung. 
Speziell zum Tesla ist zu sagen, dass mit diesem Wagen völlig problemlos auch längere Strecken zu bewältigen sind. Möglich machen dies u.a. die hohe Batteriekapazität und die Tesla Ladesäulen an den Autobahnen.

Deutsche Hersteller können unverständlicherweise derzeit kein vergleichbares Fahrzeug mit Ladeinfrastruktur bieten.

Im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren ist bei Elektroautos die Luftbelastung durch Abgase und Staub der Bremsbeläge signifikant geringer. Beide Fahrzeuge verfügen über eine kräftige Rekuperation (one pedal driving), die Fahrzeugbremsen werden nur noch für Notbremsungen oder zum endgültigen Stop des Fahrzeuges benötigt.

Was jedoch bleibt, sind die abriebbedingten Luftbelastungen durch die Reifen. 

Die Fahrzeuge unserer Monteure sind übrigens -noch- ausnahmslos mit EURO 6 Dieselmotoren ausgestattet.

 

© 2014 KITZINGER Maschinenbau GmbH | Login | Webdesign Hamburg